Der MLS-Film

Hier kann man die MLS bequem per Video erkunden. Entstanden ist der Film im Rahmen eines M13-Projekts der LiV Martin Jüngst, Michael Nebel und Carina Ohrndorf.

Viel Spaß!

Get the Flash Player to see this content.

Istanbuler Schülerinnen und Schüler zum 2. Mal zu Besuch an der MLS vom 03.12.- 09.12.2011

Vierzehn türkische Schüler und Schülerinnen trafen am Samstag, den  03.12. gegen Mittag in Marburg ein und verbrachten erst einmal das Wochenende bei den Gastschülerinnen und-schülern. Damit sich aber alle noch einmal am Wochenende sahen, wurde am Sonntagnachmittag bei Strike ein Bowlingnachmittag organisiert, der auf großen Zuspruch stieß.

Am Montagmorgen wurden die Gäste von dem neuen Schulleiter, H. Goecke, herzlich begrüßt, und es gab in unserer „grünen“ Cafeteria ein herzhaftes, zweites Frühstück. Die begleitenden türkischen Lehrerinnen, Frau Yasemin Çit und   Frau Birgit Netzer Maşooğlu, wiederum verwöhnten die Schüler und Schülerinnen sowie das Kollegium mit  erlesenen, türkischen Süßigkeiten. In den nächsten zwei Stunden führte Frau Laßmann die Gäste durch unsere Schule und zeigte und erklärte ihnen die alten und neuen Bauten  der MLS..

Ganz begeistert waren die türkischen Schülerinnen und Schüler von unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen, die uns hierbei  über den Weg liefen. Sie wurden temperamentvoll geherzt und umarmt. Der Grund hierfür ist, dass die Partnerschule Lycée St. Benoît in Istanbul erst mit dem 9. Schuljahr beginnt, und die türkischen Mädchen und Jungen kaum mit so jungen Schülerinnen und Schülern in Berührung kommen.

Nach zwei Stunden Unterrichtshospitation in den jeweiligen Stunden der „corres“ aßen die Schülerinnen und Schüler in der Kantine zu Mittag und hatten den Nachmittag zur freien Verfügung.

Am nächsten Tag wurden das Marburger Schloss und die Kasematten besichtigt; die türkischen Schülerinnen und Schüler waren insbesondere von den Kasematten sehr beeindruckt. Auch der schnuckelige Adventsmarkt am Marktplatz hatte es ihnen angetan. Nur wurde leider ihr größter Wunsch nicht erhört: es schneite nicht, sondern regnete wie aus Kübeln.

Am Mittwoch war es dann Zeit für die Großstadt Frankfurt. Das deutsche Filmmuseum, der Römer und der Frankfurter Dom vermittelten den türkischen Gästen die deutsche Kultur. Aber auch der Frankfurter Weihnachtsmarkt und die Zeil (insbesondere mit dem Kult-Geschäft Hollister!) wurden zahlreich besucht, welches man an den nicht gerade unauffälligen Papiertragetaschen feststellen konnte- bei den türkischen sowie deutschen Schülerinnen und Schülern.

Am Donnerstag begleitete Frau Flammer, mitverantwortliche Lehrerin für den Austausch, die türkischen Gäste in die Blindenstudienanstalt (Blista). Diese Unternehmung und Begegnung war für die Gäste besonders beeindruckend, da sie eine solche Institution bisher noch nicht kannten. Auf dem Rückweg stattete man der ehrwürdigen Elisabethkirche einen Besuch ab und schlenderte über den Weihnachtsmarkt.
Am Nachmittag gab es dann schon die Farewell-Party mit viel Kuchen und Gebäck…, und die Gäste verließen die MLS am Freitagmorgen (natürlich wieder bei strömendem Regen), aber nicht, ohne sich sehr lange und ausgiebig mit Küsschen voneinander zu verabschieden.

Insgesamt ein harmonischer und erfolgreicher Austausch mit interkulturellem Schwerpunkt, wobei auch sicher sprachliche Zuwächse in Englisch oder Französisch zu verzeichnen waren.

Der Rückbesuch nach Istanbul soll im Mai 2012 stattfinden. Wir freuen uns!

Alev Laßmann, für den Istanbul-Austausch verantwortliche Lehrerin an der MLS

Chemie LK erfolgreich beim Internationalen Schülerwettbewerb Chemie

Der Chemie Leistungskurs von Frau Kupfer hat im März diesen Jahres erfolgreich am Internationalen Schülerwettbewerb Chemie teilgenommen. Die MLS war als MINT-EC-Schule eine von Deutschlands exklusiven Teilnehmern (insg. 1.500 SchülerInnen von 72 MINT-EC Schulen).

Aufgrund ihrer besonderen Leistungen wurden folgende Schüler besonders ausgezeichnet.

Jonathan Pfeuffer-Rooschütz
Lukas Bodenbender (jeweils mit „distinction“ = dt. Ehrung ausgezeichnet)

Tobias Pfaff
Daniel Stiehl (jeweils mit „credit“ = dt. Ansehen ausgezeichnet)

Die deutschen SchülerInnen schnitten auch insgesamt hervoragend ab. Ihre Ergebnisse waren alle im besten Viertel verortet und Deutschland belegte im internationalen Vergleich hinter Hongkong den zweiten Platz.

Der Wettbewerb ist aus dem „Australian National Chemistry Quiz“ (ANCQ) hervorgegangen und wird seit mehreren Jahren unter Teilnahme von über 15 Ländern aus dem asiatischen Raum, der Schweiz u.a. durchgeführt. Er stand im Jahr der Chemie 2011 global unter der Schirmherrschaft der Union of Pure and Applied Chemistry IUPAC und erstmals war auch Deutschland vertreten. Diese Teilnahme wurde vom Verein MINT-EC in Kooperation mit der Chemiedidaktik der Bergischen Universität Wuppertal (Prof. Dr. Michael Tausch) durchgeführt und stand unter exklusivem Sponsoring der Fa. Dow.