MINT-Camp 2015

Aus drei unterschiedlichen Schulen (Johanneum Herborn, Philippinum Weilburg, MLS Marburg) hatten 15 wissbegierige Schüler und Schülerrinnen vom 20.07.2015 bis zum 23.07.2015 unter dem Motto „die blauen Elemente“ eine wundervolle Zeit. Untergebracht waren wir alle in der Jugendherberge in Marburg und wurden dort von Frau Wagener, Herrn Schacht und Herrn Karlein begleitet.
Am ersten Tag wurde im Bereich Chemie viel mit Wasser und anderen Stoffen experimentiert. Dabei wurde die Frage geklärt, warum  sich manche Stoffe in Wasser auflösen und entweder wärmer oder kälter werden. Anschließend wurde ein Wettbewerb gestartet, wer es schafft mit Hilfe Calciumchlorid Kaffee möglichst heiß zu machen, der durch Herrn van der Most und Herrn Bauer betreut wurde. Dabei sind viele kreative Ideen entstanden. Zum Abschluss des Tages hat sich jeder einen Marburger in der Oberstadt gegönnt. Unter Anleitung von Herrn Karlein und Herrn Heß hat sich die Gruppe am nächsten Tag mit der Physik des Fliegens beschäftigt. Um die Theorie ins Praktische umzuwandeln wurden danach Flugmodelle gebaut, die möglichst lange und weit fliegen sollten. Auch hier wurden die Schüler und Schülerrinnen sehr einfallsreich. Am Nachmittag ging es noch zum Segelplatz in Schönstadt. Nach einer Führung durfte ein Teil der Gruppe privat Segelfliegen und der andere Teil in einem Flugsimulator das Fliegen eines Segelflugzeuges selbst ausprobieren. Am Mittwoch stand der anstrengendste Tag bevor, eine lange Kanutour begleitet von Frau Kupfer und Herrn Gläser von Bürgeln bis Marburg, unterbrochen von einer biologischen und chemischen Wasseruntersuchung sowie einer Mittagspause, die vielen gerade Recht kam. Zum Abschluss der schönen Tage wurde an den Lahnwiesen nochmal gegrillt und der Gewinner von den Flugmodellen bestimmt. Am letzten Morgen wurden die 15 Schüler und Schülerrinnen in einen spannenden Vortrag von Herrn Lambach, einem Piloten der Lufthansa, über das Thema ,,Sprit sparen beim Fliegen“ eingebunden. Kurz darauf stellte die Gruppe zum Schluss Lehrern aller Schulen in einer kurzen Präsentation die erlebte Woche vor. Nach Kaffee und Kuchen stand leider der Abschied bevor.
Aber ich glaube, ich kann von mir aus und im Namen aller Schüler und Schülerinnen sagen, dass es eine wunderschöne Woche mit vielen Entdeckungen und Erlebnissen war. An diese Stelle vielen Dank an alle Beteiligten, aber ganz besonders an Herrn Karlein für die gesamte Organisation.

Dieser Bericht stammt von Mari-Liis Schulmeier

Bookmark the permalink.

Comments are closed