Martin-Luther-Schule gehört zu Preisträgern bei „Hessen hören“

„Es lebe der Sport – er ist gesund und macht uns hort“ ertönt als Textzeile aus einem be-kannten Song am Ende eines Hörstücks. Mit diesem Beitrag gehören Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der Martin-Luther-Schule Marburg in diesem Jahr zu den Preisträ-gern des Wettbewerbs „Hessen hören – So klingt meine Welt!“.

„Wir haben in den letzten Jahren bemerkt, dass viele Kinder und Jugendliche unseres Alters immer weniger Motivation haben, Sport zu treiben und zum Teil auch immer breiter werden. Wir wollten untersuchen, ob die Jugend immer fauler wird und woran das liegt“ erklären Pia Funke, Marie Kirchhain, Filip Schuller und Turlough O´Connor die Idee zu ihrem Beitrag, der nun von einer Fachjury ausgewählt wurde.

In einem 3-tägigen Workshop, der von der ‘Stiftung Zuhören’ bis Mitte Mai initiiert wurde, erhielten die Schülerinnen und Schüler zuvor von den Medienpädagogen und Radiojournalisten Harald Kuntze und Niko Martin im Auftrag des Hessischen Rundfunks bei ihrer Projektarbeit Anleitung und Unterstützung. Ziel war es, eine akustische Momentaufnahme aus der Lebenswelt heutiger Jugendlicher zu erstellen. Themen wie ‘Computer-Sucht, ‘Ernährung’, ‘Musik’ und ‘physikalische Phänomene’ oder auch die Idee zu einem kleinen Hörspiel zum Marburger „Hexenturm“ lieferten den Mitschülern weiter reichlich Anregungen, hörenswerte Beiträge zur „akustischen Hessen-Karte“ zu erstellen. Finanziert wurde das hessenweite Projekt von der „Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien in Hessen“, kurz LPR Hessen.

 

„Die Mischung aus Medienpraxis, journalistischer Arbeit und Kooperation mit Medienpro-fis ist an dem Projekt besonders reizvoll“, begründet Deutschlehrer Michael Fink seine Anregung zur Teilnahme am Wettbewerb.

Die Schülerinnen und Schüler erstellten in Kleingruppen jeweils einen kurzen Radio-Beitrag. Im Zuge der Recherchen führten sie Gespräche mit Experten der jeweiligen The-mengebiete, um den redaktionellen Teil ihrer Arbeit mit profunden Informationen zu bereichern. Ernährungsberater, Fitnesstrainer und Medienpädagogen wurden hierzu aufgesucht. Am Ende entstand ein Hörbeitrag, in dem neben den Ausschnitten der Experteninterviews, etwas Musik und den aufgenommenen Alltagsgeräuschen alles zu einem ‘gebauten Beitrag’ zusammengefügt wurde. „Medienpraktisch arbeiteten die Schüler mit digitalen Aufnahmegeräten, Laptops und modernen Computer-Programmen zum Schneiden und Bearbeiten. Diese Projektarbeit stärkt die Medienkompetenz der Schüler enorm, da sie über einen längeren Zeitraum mit den Programmen hantieren müssen und immer wieder vor Probleme gestellt werden, die sie selbstständig lösen“ lobt Fink seine Schüler.

Ebenso positiv fällt auch das Urteil der Schüler aus: „Wir haben einen guten Einblick in die Arbeit beim Radio erhalten“ sind sich die jungen „Radiomacher“ an der MLS einig.

Und Grund zum Feiern gibt es schließlich auch noch: Auf dem Hessentag in Kassel erfolgt am 14. Juni die Preisverleihung auf der großen Bühne im Zelt der Landesausstellung. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und am 18. August 2013 von 12.05 Uhr bis 13 Uhr in der hr2-Kulturszene Hessen gesendet. „Wir freuen uns mit den Gewinnern und sind neugierig auf die anderen Teilnehmer“ erklärt die Klasse.

Die entstandenen Beiträge der Klasse 9b sind auf der ‘akustischen Hessen-Karte’ unter www.hessen-hoeren.de im Internet zu hören.

 

Betina Griesel und Michael Fink

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen