Gelungener Wiedereinstieg an der MLS

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

die erste Woche Unterricht nach der Schulschließung Mitte März liegt hinter uns und ich möchte gerne kurz Bilanz ziehen.

Wir haben uns aufeinander gefreut, waren so glücklich, nach 9 Wochen ohne direkten Kontakt endlich wieder gemeinsam im Klassenraum zu sein, auch wenn vieles anders ist, nicht alle Schüler*innen der Klasse gemeinsam in einem Raum sein können und wir auf Gewohntes, wie die Gruppenarbeit, verzichten müssen.

Die Wiedersehensfreude war so groß, dass alle mit ihrem Verhalten einen sehr guten Einstieg ermöglicht haben. Ganz herzlichen Dank an euch alle und WEITER SO!

Bis heute ist es uns gut gelungen, den Abstand zu halten. Auch das Tragen des Mund-Nasenschutzes in den Gängen und auf dem Schulhof hat sich bewährt. Aus diesem Grund möchten wir das Tragen des Mund-Nasenschutzes unbedingt beibehalten.

Ich hoffe, dass wir als Schulgemeinde auch weiterhin so verantwortungsvoll miteinander umgehen.

Bleibt/bleiben Sie gesund! 

Ihre Wyrola Biedebach und das gesamte Schulleitungsteam

Informationen zum Wiedereinstieg an der MLS ab dem 18. Mai

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab Montag, 18.05.2020 beginnt an der Martin-Luther-Schule schrittweise für einige Schulformen und Jahrgangsstufen wieder der Unterrichtsbetrieb.

Wir gestalten die 1. Woche so, dass immer nur maximal drei Jahrgänge zur Hälfte in der Schule sind. Es werden also täglich nicht mehr als 200 Schüler*innen die Schule besuchen.

Konkret bedeutet dies:

18.05.2020: Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 / Gruppe A

19.05.2020: Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 / Gruppe B

20.05.2020: Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 / Gruppe A

25.05.2020: Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 / Gruppe B

26.05.2020: Einführungsphase komplett

 

Liebe Schüler*innen, ihr werdet euren Unterricht in einem festgesetzten Raum haben. Zunächst unterrichten wir vorrangig die Hauptfächer. Bringt bitte unbedingt euer Unterrichtsmaterial mit.

 

1. Schultag konkret

Die Schule ist ab 7.45 Uhr geöffnet. Bitte geht sofort in den euch zugewiesenen Raum. Ab 7.45 Uhr wird auch eine Aufsicht anwesend sein.

Wenn ihr das Schulgebäude betretet, achtet bitte auf die neue Wegeführung. Geht in den geteilten Gängen immer rechts und haltet Abstand.

Die ersten beiden Stunden am 1. Schultag habt ihr in der Regel Unterricht mit eurer/m Klassenlehrer/in bzw. euer Tutor/in. In diesen Stunden werdet ihr alles rund um den Wiedereinstieg besprechen.

Ab der 3. Stunde habt ihr Unterricht bei euren Fachlehrer*innen.

Bedingung für den Besuch in der Schule: Wir müssen darauf bestehen, dass Ihr Kind am 1. Tag die Gesundheitserklärung (s.u.) ausgefüllt abgibt. Andernfalls kann keine Präsenzbeschulung erfolgen.

2. Allgemeine Informationen

Benotung: In diesem Schulhalbjahr werden keine Klassenarbeiten/Klausuren mehr geschrieben. Vokabeltests sind davon ausgenommen.

Versetzung: Alle Schüler*innen werden in diesem Schuljahr in die nächste Jahrgangsstufe versetzt.

Planung bis zum Schuljahresende: Ihr bekommt nach und nach einen Plan, an welchen Tagen ihr in die Schule kommt.

Inhalte in den einzelnen Fächern: Es wird in den Unterrichtsfächern eine Diagnose erfolgen, um euren aktuellen Lernstand zu ermitteln.

Viele Grüße aus der Schule!

Marburg, 12.05.2020

 

Wichtige Informationen und Formulare zum Wiedereinstieg zum Herunterladen:

 

CORONA – 1. Schultag – Wiedereinstieg (PDF)

CORONA – Verhaltensregeln im Schulbetrieb (PDF)

Gesundheitserklärung – Schulbetrieb ab 18.05.2020 (PDF)

 

 

Informationen der Schulleiterin zum Wiedereinstieg in den Schulbetrieb

Liebe Eltern,
am 07.05.2020 hat Kultusminister Lorz ein Schreiben zur weiteren Schulöffnung ab dem 18. Mai 2020 an die Schulen geleitet.

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-schulleitungen/schreiben-schulleitungen/weitere-schritte-zur-schuloeffnung

Außerdem haben die Schulleitungen am 08.05.2020 schulformbezogene Schreiben zur Unterrichtsgestaltung und weitere Informationen zum Umgang mit Risikogruppen im Präsenzunterricht erhalten:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-schulleitungen/schreiben-schulleitungen/schulformbezogene-schreiben-vom-07052020/schreiben-fuer-gymnasien

Auf dieser Basis planen wir jetzt die Schulöffnung. Dabei versuchen wir, allen Jahrgangsstufen so viel Unterricht wie möglich zu geben und arbeiten nun an der konzeptionellen Umsetzung des Unterrichts ab dem 18.05.2020. Wir werden Sie informieren, sobald unsere Planung abgeschlossen ist.
Für Schülerinnen und Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören oder zusammen mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Haushalt leben, gilt nach einem Schreiben des HKM vom 30.04.2020 folgende Festlegung:

Befreiung vom Schulbetrieb (Risikogruppe)

Schülerinnen und Schüler, die bei einem Infekt mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbesuch weiter befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe im Sinne des vorangegangenen Satzes in einem Hausstand leben (siehe Nr. 6 im Hygieneplan für die Schulen in Hessen vom 22.4.2020; Hinweise des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogrupp…).

Auf Grundlage einer in Kürze erfolgenden befristeten Verordnungsänderung ist eine Freistellung vom Schulbesuch in beiden Fällen bei der Schulleiterin oder dem Schulleiter zu beantragen. Dem Antrag beizufügen ist eine ärztliche Bescheinigung über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe, es sei denn diese lässt sich bereits der Schülerakte entnehmen oder die Zugehörigkeit ergibt sich aufgrund des Alters von Angehörigen. Die Kosten für eine ärztliche Bescheinigung tragen entsprechend der geltenden Rechtslage die Antragsteller.

Es obliegt den Eltern, die Entscheidung zu treffen, ob die Schülerin, der Schüler am Präsenzunterricht und den Prüfungsvorbereitungen vor Ort teilnehmen soll. An Schulen für Kranke entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter nach Anhörung der Eltern und in Absprache mit dem Klinikpersonal im Einzelfall über die Beschulung.

Bitte stellen Sie die Anträge bis zum 13.05.2020 direkt an mich.

Mit freundlichen Grüßen

Wyrola Biedebach
Schulleiterin

 

Zum Herunterladen: Informationen zum Wiedereinstieg an der MLS – 2020-05-10 (pdf)

Neuregelung zur Notbetreuung

Liebe Eltern,
das Land Hessen hat die zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus verändert. Von den Neuregelungen ist auch die Notbetreuung betroffen.
Ab sofort gilt, dass es ausreichend ist, wenn ein Elternteil bzw. ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich arbeitet, der zu der bereits in dieser Woche erweiterten Gruppe der kritischen Infrastruktur gehört.

Nach wie vor gilt, dass Eltern, die das Angebot in Anspruch nehmen wollen, eine entsprechende Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen müssen.

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-eltern/haeufig-gestellte-fragen

Formular (pdf): https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_bestimmter_berufsgruppen_-_200509_0.pdf

(https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/anpassungsverordnung_20.3.pdf)

Update 1 (20.04.2020): Berechtigungsliste zur Notbetreuung erweitert

Von den aktuellen Entwicklungen bzgl. der Bekämpfung des Corona-Virus ist auch die Notbetreuung betroffen. Seit dem 20.4. wurde die Berechtigungsliste um alleinerziehende Berufstätige erweitert, die ihre Kinder aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 nun auch zur Notbetreuung anmelden können. Eine Bescheinigung des Arbeitgebers ist vorzulegen.

Eine Betreuung kann nach vorheriger Anmeldung montags – freitags von 8:00 – 16:20 Uhr stattfinden. Essen und Trinken muss mitgebracht werden.

Update 2 (24.04.20) Lehrer*innen haben u.U. Anspruch auf Notbetreuung

Mit Wiedereröffnung der Schulen am kommenden Montag können auch Lehrer*innen ihre Kinder in die Notbetreuung von Kitas oder Schulen geben. „Das Kabinett hat diesen Beschluss gerade getroffen“, verkündete Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Freitag im Corona-Update des hr. „Lehrer, die jetzt wieder im Präsenzunterricht eingesetzt werden, haben Anspruch auf eine Notbetreuung.“

Update 3 (11.05.20) Weitere Berufsgruppen berechtigt

Die Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus wurde nun wieder geändert. So wurde in der Gruppe der systemrelevanten Berufe zum einen die Ziffer 17 wie folgt zur Klarstellung geändert: „Schulleiterinnen und Schulleiter, Personal des Schulträgers im Sinne des § 156 Nr. 1 des Hessischen Schulgesetzes sowie Lehr- und Betreuungskräfte, die unmittelbar mit der Organisation und Durchführung des Präsenzunterrichts und von anderen schulischen Veranstaltungen nach § 3 Abs. 1 Satz 3 bis 5 und Abs. 3 befasst sind“; zudem wurden in Ziffer 17a die Gruppe der „Schülerinnen, Schüler und Studierende, die nach § 1 Abs. 1 Satz 3 bis 5 unterrichtet werden“, und in den Ziffern 18 ff. weitere Berufsgruppen in den Katalog aufgenommen:

„20. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Notarinnen und Notare, 21. Mitglieder von Verfassungsorganen, 22. Pfarrerinnen und Pfarrer, Seelsorgerinnen und Seelsorger, 23. Inhaber von und Beschäftigte in Bestattungsunternehmen, 24. berufstätige und studierende Alleinerziehende im Sinne des § 21 Abs. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch“.

Unverändert gelten die allgemeinen Ausschlussregeln:
Nicht betreut werden dürfen Kinder, die
– Krankheitssymptome aufweisen,
– in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
– sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem Corona-Virus aufgehalten haben.

Gleichzeitig weisen wir auf den allgemeinen Grundsatz hin, dass alle Menschen, auch unsere Kinder, ihre Sozialkontakte auf das notwendigste reduzieren und daher möglichst nicht zur Schule gehen sollen. Allerdings soll mit dem Notbetreuungsangebot für alle Funktionsträger*innen zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur die Möglichkeit bestehen, ihren zweifellos wichtigen Aufgaben nachzugehen und ihre Kinder in der Schule betreuen zu lassen, sofern sie die Klassen 5 oder 6 besuchen.
Sollten Sie nun die Notbetreuung unter obigen Regelungen in Anspruch nehmen wollen oder müssen, wenden Sie sich an uns per E-Mail unter notbetreuung@mls-marburg.de.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung der MLS

Wir sind für euch da!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch wenn wir uns derzeit nicht täglich in der Schule begegnen, sind wir trotzdem weiterhin für euch da. Ihr könnt euch gerne per Mail an uns wenden. Wir nehmen dann Kontakt mit euch auf.
Auch können sich eure Eltern bei Fragen gerne an uns wenden.

Frau Löffert: schulseelsorge@mls-marburg.de
Frau Nordheim-Schmidt: nordheim@mls-marburg.de

Weitere Hilfsangebote:

  • Schulpsychologie Marburg Biedenkopf, Herr Kühne 06421/616531
    (peter.kuehne@kultus.hessen.de)
  • Kinder – und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ 116 111
  • Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes 0800/ 1110550

Allen Abiturientinnen und Abiturienten drücken wir fest die Daumen.

Bleibt gesund!
Eure Martina Löffert und Kathrin Nordheim-Schmidt

BO: Online-Sprechstunde „Wie weiter nach der Schule?“

Im Rahmen der Landesinitiative „Duale Ausbildung in Hessen“ wird ab dem 28.05.2020, immer donnerstags um 17:00 Uhr eine wöchentliche Online-Sprechstunde rund um das Thema „berufliche Orientierung“ angeboten, um Eltern sowie Schülerinnen und Schülern trotz ausfallender Berufsorientierung in den Schulen Hilfestellung für wichtige Entscheidungen zu geben.
Nach wochenlanger Schulschließung kommt der Präsenzunterricht für Hessens Schülerinnen und Schüler langsam wieder in Gang. Klassenfahrten, Betriebspraktika oder sonstige berufsorientierende Veranstaltungen bleiben jedoch bis zu den Herbstferien ausgesetzt.
weiterlesen

Der etwas andere Zugang zur Literatur: LESEKISTEN!

Noch gerade rechtzeitig vor dem Corona-Lockdown hatten die Schülerinnen und Schüler der 7.Klassen ihre LESEKISTEN fertiggestellt und es damit geschafft, eine kreative und im Ergebnis sehr gelungene Antwort auf die Frage zu geben: Wie kann man jüngere Menschen zum Lesen motivieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Leseeindrücke einmal anders als schriftlich wiederzugeben?

Präsentation-Bücherkisten (pdf)

weiterlesen

Elterninfo zu Hygienemaßnahmen

2020-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterinfo (pdf)

2020-05-13-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterninfo_arabisch (docx)

2020-05-13-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterninfo_russisch (docx)

2020-05-13-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterninfo_türkisch (pdf)

2020-05-13-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterninfo_dari (pdf)

2020-05-13-Unterrichtsbeginn-Hygiene-Elterninfo_englisch (pdf)