First Certificate in English (FCE)

Cambridge ESOL Sprachprüfungen

Die Martin-Luther-Schule bietet einen Vorbereitungskurs zu der Sprachprüfung First Certificate in English (FCE) an.

 

Es gibt viele Gründe dafür, ein Sprach-Zertifikat der Universität Cambridge[1] zu erwerben:

– englische Sprachfertigkeiten verbessern

– an einem zusätzlichen englischsprachigen Kurs teilnehmen

– einen guten Arbeitsplatz bekommen

– Reisen oder Leben im Ausland

Cambridge-Zertifikate werden von tausenden Bildungsorganisationen und Arbeitgebern in der ganzen Welt anerkannt, denn sie sind für ihre qualitativ hochwertige Beurteilung „echten“ Englischs, wie es am Arbeitsplatz, im Studium und im Alltagsleben verwendet wird, bekannt.

Es gibt eine große Bandbreite von Cambridge-Zertifikaten, aus der wir an unserer Schule das sog. First Certificate in English[2], kurz FCE, ausgewählt haben. Das FCE ist eine Prüfung mittleren Schwierigkeitsgrades (Stufe B2 des Europäischen Referenzrahmens[3] für Sprachen), was dem Niveau eines guten Oberstufenschülers entspricht. Auch der hessische Lehrplan für das Fach Englisch empfiehlt die Einbeziehung von Fremdsprachen-Zertifikatsprüfungen und explizit das Cambridge-Zertifikat.

Die von der Universität Cambridge definierten Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler beinhalten
– den souveränen Umgang mit den Hauptstrukturen der Sprache,
– vielfältiges Vokabular und situationsadäquate Kommunikationsstrategien,
– umfassendes Verständnis gesprochener Sprache und geschriebener Texte,
– Produktion diverser Textsorten, Entwicklung einer Argumentation sowie Beschreibung und Nacherzählung von Geschehnissen;

Die Prüfung[4] besteht aus fünf Teilen und gliedert sich nach verschiedenen Fertigkeiten, die auf unterschiedliche Art evaluiert werden: Reading, Writing, Use of English, Listening sowie Speaking.

Seit dem Schuljahr 2012/13 bieten wir einen Vorbereitungskurs für das FCE begleitend zum regulären Englischunterricht in der Oberstufe an.
Damit das Niveau des FCE realistisch zu erreichen ist, müssen die Schüler gute Englischkenntnisse aus der Mittelstufe mitbringen. Der Kurs ist also nicht als Stützkurs zur Kompensation von Defiziten gedacht, sondern eher als Förderung leistungsstarker Schüler zu verstehen.

Gegen Ende des Schuljahres wird ein Mock-Exam, also eine Probeprüfung unter Testbedingungen, geschrieben. Auf Grundlage der während der gesamten Vorbereitungszeit gesammelten Testergebnisse und des Mock-Exams spricht der Kursleiter (z. Z. Frau Lutz) eine Empfehlung aus, ob eine Anmeldung zur offiziellen Prüfung lohnenswert erscheint. Die Teilnahme an der Prüfung ist also nicht obligatorisch.

Bei Fragen zu der Sprachprüfung FCE und weiteren ESOL Prüfungen können Sie über das Sekretariat einen Termin mit Frau Lutz vereinbaren oder eine Email an hannahlutz@hotmail.com senden.

Kommentare sind geschlossen