Leuchtturmschule

Leuchtturm

Unterseiten

Die MLS ist „Schulisches Zentrum für Naturwissenschaften und Begabtenförderung“ im Rahmen des HKM-Projekts „Leuchtturmschulen“

Die vier Leuchtturmschulen in Hessen sind:

(Stand Schuljahr 2006/2007)

  • Musterschule Frankfurt am Main: Musik
  • Lichtenberg-Schule Darmstadt: Sprachen
  • G.-C.-Lichtenberg-Schule Kassel: Mathematik
  • Martin-Luther-Schule Marburg: Naturwissenschaften

Die Schwerpunkte der MLS laut Urkunde:

  • Förderung von besonders begabten Schülerinnen und Schülern im Bereich Mathematik
  • Pflege und Ausbau von Aktivitäten in den Naturwissenschaften
  • Zusammenarbeit mit der Universität Marburg

Die Rahmenbedingungen:

  • Zuweisung von 50,8 zusätzlichen Lehrerstunden
  • Zwischenbericht nach 1 Jahr (Ende Schuljahr 2006/07)
  • Schlussbericht zum 31.01.2009
  • Nach 3 Jahren Möglichkeit der erneuten Bewerbung

 

Das Arbeitsprogramm des Fachbereichs III

Schüler/innen experimentieren

  • Interesse an den Naturwissenschaften und an Mathematik wecken und erhalten
  • Förderung von selbstständigem Experimentieren der Schüler/innen und des entdeckenden Lernens
  • Kooperationen mit anderen Schulen und Universitäten entwickeln und pflegen

Förderung aller Schülerinnen und Schüler

  • Individuellen Förderung in der Breite weiterentwickeln
  • Förderung von besonders begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern – auch schulübergreifend – anbieten und weiterentwickeln
  • Teilnahme an Wettbewerben fördern
  • Chancen der Mitgliedschaft in MINT-EC nutzen

Schule und Unterricht weiterentwickeln

  • Besondere Angebote im Unterricht, im WPU- und im AG-Bereich
  • Intensive Schulentwicklungsarbeit in allen Fachschaften des Fachbereichs
  • Mitarbeit im Projekt SINUS-Transfer Mathematik
  • Mitarbeit in Forschungs- und Evaluationsprojekten

i. A. Viola Dengler, Leitung Fachbereich III, März 2007

Kommentare sind geschlossen