Erasmusfahrt (4.3. – 11.3.2017) ins sonnige Mirano, Italien

Die Martin-Luther-Schule nimmt bereits seit mehreren Jahren an dem Bildungsprojekt „Schools Promoting ReNEWable Energies“ der Europäischen Union teil, dessen Augenmerk auf der Kommunikation und Stärkung der innereuropäischen jugendlichen Verbindungen, sowie der Umwelt liegt. An dem dreijährigen Projekt nehmen Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen teil: Terrassa und Sevilla / Spanien, Istanbul / Türkei , Mirano / Italien und die MLS.

Das dritte und vorletzte Projekttreffen, an dem die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig ihre Arbeitsergebnisse aus ihren Schul-Recherchen zum Thema Nutzung Erneuerbarer Energien präsentierten und zu dem Thema gemeinsam arbeiteten, fand in Italien, genauer gesagt in Mirano, in der Nähe von Venedig statt. Von der MLS nahmen zwölf Schülerinnen und Schüler aus der neunten Klasse und der E-Phase, zusammen mit Herrn Michel, Frau Lubeley und Frau Vestweber teil.

weiterlesen

ABI-Plakate 2017 – „Is datt Kunst, oder kann datt wech?“

Traditionen sind so eine Sache, über die sich Gemüter erhitzen können; Nicht so beim ABI-Plakat-Kult, der – rechtzeitig zum Frühlingsbeginn – unser altehrwürdiges Gemäuer, mit in bunte Farben getauchten flotten Sprüchen, in Marburgs größte Litfaßsäule verwandelt! Die Motivik reicht von „Helden der Kindheit“ über „Wort- und Namensspiele“ hin zu Bild-Text-Collagen, die Ausführung von „naiv“ bis „reif für die Documenta“.


Die Herstellung kostet Kreativität und Durchhaltevermögen an zwei Tagen, die mit der Suche nach dem Stück Stoff beginnt, in der Regel der Moment, wo den Müttern unserer Abiturienten der Angstschweiß ausbricht („…nein, nicht Großmutters Aussteuer-Leinen-Bettlaken“) und endet mit dem Gefühl von Stolz, etwas richtig Schönes zu einem guten Zweck erschaffen zu haben!

Betina Griesel

„Jugend forscht“ Mathematik: Lars Eckhardt und Jakob Franz erreichen 2. Platz im Regionalwettbewerb

Am Ende wurde es richtig stressig: Nachdem sie monatelang ohne Erfolg nach einer Lösung gesucht hatten, kam der Durchbruch drei Tage vor Abgabe: Lars Eckhardt und Jakob Franz fanden – begleitet von Dr. Soll – ein bisher unbekanntes, allgemeines Rezept, die Diamanten der Mathematik, die sogenannten Polytope, durch geschicktes Auffädeln von Wattestäbchen zu konstruieren, ohne dabei „den Faden zu verlieren“.


Wunderschön anschauliche, stabile Modelle entstehen so im Handumdrehen. Eines der seltenen Fälle, in denen die reine Mathematik – hier die kombinatorische Geometrie – eine anschauliche und nützliche Anwendung bereithält.
Die Jury hob die originelle Idee und die präzise mathematische Beweisführung als besondere Leistungen des Forscherteams hervor. Jakob und Lars arbeiten schon an ihrem nächsten Projekt – man darf gespannt sein!

(D. Soll)

Bericht zur Englandfahrt 2017 nach Bristol und London

Unsere 6-tägige Englandfahrt im März 2017 umfasste 3 Tage in Bristol und 3 Tage in London. 20 Schülerinnen und Schüler nahmen teil. Um teilnehmen zu können, musste man in der Einführungsphase sein, willens sein bei den Vorbereitungstreffen aktiv teilzunehmen und eine englischsprachige Präsentation zu einem der folgenden Themen halten: A UK/national identity/ Referendum/ Brexit, B British Empire to Commonwealth and the resulting ethnicity (ethnische Zusammensetzung und dessen historische Wurzeln), C Bristol, D Shakespeare, E London. Die Planung und Durchführung verantworteten Frau Lutz und Frau Regelmann.

Am Sonntag, den 5. März trafen wir uns um 8.15 Uhr am Hauptbahnhof, da wir mit verschiedenen Zügen (ICE, EuroStar) nach England gefahren sind. Die Fahrt dauerte auf der Hinfahrt bis Bristol 12 Stunden und beinhaltete 3 Umstiege inklusive zwei Fahrten mit der Tube in London, um den Anschlusszug nach Bristol zu erreichen. Es war sehr abenteuerlich, mit einer 22-köpfigen Gruppe mitsamt Gepäck durch die pochende Metropole zu reisen!
weiterlesen

MLS-Schülerinnen und Schüler bauen Großregal für neuen Lagerraum

Neben dem neuen Kanuraum der MLS ist ein weiterer Lagerraum im Eingangsbereich der Sporthalle der Martin-Luther-Schule in der Heusingerstraße entstanden. Das neue Lager für Sport-, Spiel- und Bewegungsmaterial bekam im Februar ein 12 Meter breites und drei Ebenen umfassendes Holzregal. Die beiden Jugendarbeiter David Schneider und Jannis Gerling vom Verein „Junge Entwicklung Fördern“ planten und besorgten Material und Geräte für das Bauprojekt mit den MLS-SchülerInnen. Unterstützt wurden sie von Anton Kollatz, dem Ho&Bo-Praktikant der MLS und Sportlehrer Heinz Palz, der das Projekt betreute.
weiterlesen