MLS erfolgreich bei Marburger Schulschacheinzelmeisterschaft 2018

Am 22. März 2018 fand im Landschulheim „Steinmühle“ die Marburger Schulmeisterschaft in der Einzeldisziplin statt. 55 Schüler/-innen aus 14 Schulen sowie einem Kindergarten aus dem Marburger Umland nahmen an den in zwei Untergruppen ausgerichteten Turnier teil, bei dem die Martin-Luther-Schule mit 11 Spielern mit von der Partie war und am Ende sich über zwei zweite Plätzen freuen durfte.

Zum ganz großen Wurf wie im letzten Jahr hat es zwar nicht gereicht, dennoch darf sich Vorjahressieger Dimitri Schuster (8e) nicht vorwerfen lassen, nicht alles versucht zu haben, um seinen Titel in der Gruppe Klassenstufe 7-13 zu verteidigen. Mit gewohnter Nervenstärke überspielte Dimitri in den ersten vier Runden seine Opponenten, um sodann auf seinen „Erzrivalen“, den Vereinskollegen Jakob Wolf von der Elisabeth-Schule, zu treffen. In einer ruhigen Partie, in der sein Gegner die sogenannte Russische Verteidigung wählte, sammelte er einige Vorteile ein, die aber Jakob egalisieren konnte, sodass beide Punkteteilung vereinbarten. Damit waren beide mit 4,5 Zählern punktgleich und der Computer musste nach Abschluss der letzten Runde entscheiden, wer die besseren Gegner (im Fachjargon: Buchholzpunkte = zusammengezählte Punkte der Gegner) hatte. Es musste so kommen wie befürchtet: Mit hauchdünnem Abstand von einem Buchholzpunkt wurde Dimitri diesmal Vize-Meister unter 22 Teilnehmern. Ein gutes Turnier spielte auch Christian Uhde, der ebenfalls beim SK Marburg Mitglied ist, und nach einem Qualitätsgewinn (Turm gegen Leichtfigur) Jakob Wolf in der dritten Runde beinahe ein Bein stellen konnte. Am Ende belegte Christian den siebten Platz mit drei Punkten. Alexandru Despa erreichte den 12., Maxim Bielous den 15., Moritz Bertold den 17. sowie Leon Jasky den 22. Rang.
Die große Überraschung aus Sicht der MLS ist Henrik Leder: In der Gruppe Klassenstufe 1. bis 6. Klasse, an der 33 Spieler/-innen am Start waren, hielt er nicht nur gut mit, sondern setzte auch gegenüber Vereinsspielern deutliche Akzente, sodass er immer in Tuchfühlung zur Tabellenspitze blieb. Zur Turniermitte musste er sich mit einem Unentschieden begnügen und traf dann leider wegen der geringen Rundenzahl nicht mehr auf den späteren Turniersieger Philipp Dubrinker (Geschwister-Scholl-Schule), aber mit dem zweiten Platz darf Henrik über einen sensationellen Erfolg feiern. Ein ordentliches Turnier spielte Yussef Alsabban mit 2,5 Punkten (18. Platz). Einen schlechten Tag erwischte Samuel Opitz, der gleich in der ersten Runde die längste Partie des Turniers spielte, dann nicht mehr so recht in den Rhythmus fand und mit zwei Zählern (24) abschloss. Den 27. Rang belegte Mohammad El-Hamdan, der seinen älteren Bruder Qays (32) in der letzten Runde bezwingen konnte.
Ein großes Dankeschön geht an das Landschulheim „Steinmühle“, das für einen tollen Turnierrahmen (Ort, Pokale und Medaillen) sowie leckere Verpflegung sorgte. Für die souveräne Turnierleitung auch vielen Dank an Helge Neidhardt und Kolja Lotz, die die Marburger Schulmeisterschaft zum Höhepunkt in diesem Schuljahr gemacht haben. Wir freuen auf die kommende Mannschaftsmeisterschaft!

Christopher Overbeck, Leiter der Schach-AG

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen