Medienschutz-Tage in den 5. Klassen

Wie gehe ich mit meinem Handy um, damit es mich nicht bei den Hausaufgaben stört und nachts um den Schlaf bringt? Wie bewege ich mich sicher in sozialen Netzwerken? Was bedeuten die Kettenbriefe auf WhatsApp und warum sollte ich sie löschen? Was ist Cyber-Mobbing und wie kann ich es verhindern?

Mit diesen und vielen anderen Fragen aus dem Bereich des Jugend-Medien-Schutzes haben sich die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen im Januar einen Tag lang beschäftigt. Begleitet wurden sie dabei von sechs Jugendlichen aus den 8./9. Klassen und aus der E-Phase, die mit den Fünfern in Kleingruppen in intensive Gespräche zur Mediennutzung gekommen sind. Zu den vier Jugendlichen, die bereits im dritten Jahr die Präventionsarbeit an der MLS mittragen sind in diesem Jahr zwei Schülerinnen aus der 8. Klasse gekommen, die ihre Erfahrungen mit einem eigenen Youtube-Kanal in die Arbeit einbringen konnten.

Die betreuenden Lehrkräfte, Frau Balzer und Herr Höhbusch, waren überrascht und begeistert, dass das Problembewusstsein und das Wissen zum Umgang mit dem Smartphone und dem Internet bei den Kindern und auch bei den Eltern von Jahr zu Jahr wächst. Ein schöner gemeinsamer Erfolg der Präventionsarbeit an den Schulen und der Bemühungen in den Familien. 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen